Einführungskurs Amphibien

Datum 
Mittwoch, Februar 26, 2020 bis Mittwoch, Juni 17, 2020
Text Startseite 
KARCH-Amphibienkurs 2020 in Frauenfeld
Text Veranstaltungsseite 

Kursleiter: Kim Krause, Kaden & Partner und karch Regionalvertretung Kt. Thurgau

Kursort: Naturmuseum Thurgau, Freie Strasse 24, 8510 Frauenfeld und verschiedene Exkursionsorte.

Preis: CHF 240.-
Anreise zu den Exkursionen: mit ÖV oder PW in Fahrgemeinschaften. Die Anreise ist im Preis nicht inbegriffen.

Zielpublikum: 

  • Alle Interessierten (mit oder ohne biologische Vorbildung)
  • Interessierte Personen aus den Bereichen Naturschutz, Forst- und Landwirtschaft, Jagd, Fischerei etc.
  • Personen aus Verwaltung, Kommissionen von Gemeinden und Kantonen
  • Studierende (es gibt keine Kreditpunkte)  

Inhalt: 
Der Kurs ist ein Einstieg in die Feldherpetologie, sprich in die Amphibienkunde im Freiland. Im Kurs werden folgende Themen behandelt:

  • Allgemeine Biologie wie Körperbau und –funktionen, Fortpflanzung und Entwicklung oder Amphibienwanderung
  • Artenvielfalt, systematische Einteilung der einheimischen Arten
  • Kennenlernen aller in der Region vorkommenden Amphibienarten (Bestimmungsmerkmale, Lebensweise, ökologische Ansprüche, Rufe). Kennenlernen von Laich und Larven der häufigen Arten.
  • Verschiedene Lebensräume der Amphibien
  • Gefährdung der Amphibien, Schutz- und Fördermassnahmen

Ziele:

Die TeilnehmerInnen lernen alle Amphibienarten in ihrer Region kennen und korrekt bestimmen. Sie besuchen verschiedene Lebensräume der Arten und werden mit der Erfassung im Feld vertraut. Zudem erhalten Sie einen Einblick in die Biologie der Amphibien und wissen über Gefährdung, Schutz- und Fördermassnahmen Bescheid.

Kursdaten & Anmeldung:

Eine Tabelle mit den detaillierten Kursdaten, Zeiten und Orten sowie den Link zur Anmeldung finden Sie auf der Webseite der KARCH unter:

http://www.karch.ch/karch/Amphibienkurs_Frauenfeld

 

Bild 
© Martin Goebel / stadtwildtiere.ch

Tierbeobachtungen gesucht!

 
Biberspuren. © E. Dietrich, stadtwildtiere.ch

Viele Wildtiere sind nachtaktiv und man bekommt sie nur selten zu Gesicht. In ihren Gebieten hinterlassen sie jedoch Spuren und verraten damit ihre Anwesenheit. Gemeldet werden können neben Tierbeobachtungen auch Spuren wie Fuchsbaue, Erdhügel von Schermaus oder Maulwurf oder Tierlosungen. Anhand der Eigenheiten der Spuren lässt sich oft die Tiergruppe oder sogar die Art bestimmen. Deshalb dazu immer auch ein, zwei Bilder hochladen.

Melden Sie uns Ihre Beobachtungen von Wildtieren und ihrer Spuren, indem Sie sie auf unserer Webplattform eintragen.

Oder besuchen Sie unsere Galerie und entdecken Sie, welche Bilder Beobachter/innen hochgeladen haben.

StadtWildTiere Bern
Träger