Distelfalter auf einer Distelblüte im Siedlungsraum

Schwalbenschwanz & Seidenbiene – Blütenbesuchende Insekten in der Stadt Zürich

Neue Arten in Zürich?

Die Asiatische Mörtelbiene ist eine eindrücklich grosse Wildbienenart, vergleichbar mit der Blauschwarzen Holzbiene. Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet liegt in Japan, China, Korea und Taiwan. Vor gut zehn Jahren wurde sie das erste Mal in der Schweiz gesichtet, wo sie vor allem Pollen von asiatischen Pflanzen sammelt, die hier als Zierpflanzen gehalten werden. Haben Sie eine Asiatische Mörtelbiene gesehen? Ihre Beobachtungen interessieren uns!

Der wärmeliebende Brombeer-Perlmutterfalter ist einer der Profiteure der Klimaerwärmung. Bedingt durch den Klimawandel breitet er sich zunehmend nach Norden aus und wurde schon in grossen Teilen des Schweizer Mittellandes entdeckt. Melden Sie uns Ihre Beobachtungen!

Brombeer-Perlmutterfalter (Brenthis daphne)
Asiatische Mörtelbiene (Megachile sculpturalis)
Finanzierung

Das Projekt "Schwalbenschwanz & Seidenbiene" wird von den nachfolgenden Organisationen sowie der Gust und Lyn Guhl Stiftung, der Pancivis Stiftung, der Stiftung Exekias, der Uranus Stiftung und weiteren Stiftungen, die anonym bleiben möchten, finanziell unterstützt:

Haben Sie einen Schwalbenschwanz oder eine Seidenbiene gesehen?
Melden Sie Ihre Beobachtungen zusammen mit einem Bild auf der Meldeplattform. Wir freuen uns über jede Wildbienen- und Tagfalter-Meldung!
Distelfalter auf einer Distelblüte im Siedlungsraum

Schwalbenschwanz & Zottelbiene - Blütenbesuchende Insekten im Unterengadin

Neue Arten in Zürich?

Die Asiatische Mörtelbiene ist eine eindrücklich grosse Wildbienenart, vergleichbar mit der Blauschwarzen Holzbiene. Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet liegt in Japan, China, Korea und Taiwan. Vor gut zehn Jahren wurde sie das erste Mal in der Schweiz gesichtet, wo sie vor allem Pollen von asiatischen Pflanzen sammelt, die hier als Zierpflanzen gehalten werden. Haben Sie eine Asiatische Mörtelbiene gesehen? Ihre Beobachtungen interessieren uns!

Der wärmeliebende Brombeer-Perlmutterfalter ist einer der Profiteure der Klimaerwärmung. Bedingt durch den Klimawandel breitet er sich zunehmend nach Norden aus und wurde schon in grossen Teilen des Schweizer Mittellandes entdeckt. Melden Sie uns Ihre Beobachtungen!

Brombeer-Perlmutterfalter (Brenthis daphne)
Asiatische Mörtelbiene (Megachile sculpturalis)
Haben Sie einen Schwalbenschwanz oder eine Zottelbiene gesehen?
Melden Sie Ihre Beobachtungen zusammen mit einem Bild auf der Meldeplattform. Wir freuen uns über jede Wildbienen- und Tagfalter-Meldung!
Junge Pflanze wächst aus einem Loch im Asphalt

Mehr als Unkraut

Neue Arten in Zürich?

Die Asiatische Mörtelbiene ist eine eindrücklich grosse Wildbienenart, vergleichbar mit der Blauschwarzen Holzbiene. Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet liegt in Japan, China, Korea und Taiwan. Vor gut zehn Jahren wurde sie das erste Mal in der Schweiz gesichtet, wo sie vor allem Pollen von asiatischen Pflanzen sammelt, die hier als Zierpflanzen gehalten werden. Haben Sie eine Asiatische Mörtelbiene gesehen? Ihre Beobachtungen interessieren uns!

Der wärmeliebende Brombeer-Perlmutterfalter ist einer der Profiteure der Klimaerwärmung. Bedingt durch den Klimawandel breitet er sich zunehmend nach Norden aus und wurde schon in grossen Teilen des Schweizer Mittellandes entdeckt. Melden Sie uns Ihre Beobachtungen!

Brombeer-Perlmutterfalter (Brenthis daphne)
Asiatische Mörtelbiene (Megachile sculpturalis)
Impressionen der Aktion "Mehr als Unkraut"
Igelbeobachtung
Meldung eines Hirtentäschel
"Mehr als Unkraut" an der Seepromenade
"Mehr als Unkraut" an der Seepromenade
"Mehr als Unkraut" in Wiedikon
"Mehr als Unkraut" in Wiedikon
Eichhörnchenbeobachtung in der Nähe des Zürihorn
Fuchsbeobachtung, die markiert wurde.
Markiertes Schöllkraut.
Markierung eines Klatsch-Mohn
Markierung einer Königskerze
Markierung von Begleitflora
Igelbeobachtung markiert auf einer Strasse
Mit dieser Aktion möchten wir die Aufmerksamkeit auf die Wildpflanzen lenken, die an Strassen, auf Baumscheiben und auf Plätzen wachsen, an denen die meisten von uns achtlos vorbeigehen.
Eine Igelfamilie bewältigt eine Steintreppe

Freie Bahn für Igel & Co.

Neue Arten in Zürich?

Die Asiatische Mörtelbiene ist eine eindrücklich grosse Wildbienenart, vergleichbar mit der Blauschwarzen Holzbiene. Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet liegt in Japan, China, Korea und Taiwan. Vor gut zehn Jahren wurde sie das erste Mal in der Schweiz gesichtet, wo sie vor allem Pollen von asiatischen Pflanzen sammelt, die hier als Zierpflanzen gehalten werden. Haben Sie eine Asiatische Mörtelbiene gesehen? Ihre Beobachtungen interessieren uns!

Der wärmeliebende Brombeer-Perlmutterfalter ist einer der Profiteure der Klimaerwärmung. Bedingt durch den Klimawandel breitet er sich zunehmend nach Norden aus und wurde schon in grossen Teilen des Schweizer Mittellandes entdeckt. Melden Sie uns Ihre Beobachtungen!

Brombeer-Perlmutterfalter (Brenthis daphne)
Asiatische Mörtelbiene (Megachile sculpturalis)
Helfen Sie mit beim Projekt «Freie Bahn für Igel & Co.», um den Siedlungsraum für Igel und andere kleine Wildtiere durchgängiger zu machen.
Weiden-Sandbienen

Fotowettbewerb «Seidenbiene & Erdhummel»

Neue Arten in Zürich?

Die Asiatische Mörtelbiene ist eine eindrücklich grosse Wildbienenart, vergleichbar mit der Blauschwarzen Holzbiene. Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet liegt in Japan, China, Korea und Taiwan. Vor gut zehn Jahren wurde sie das erste Mal in der Schweiz gesichtet, wo sie vor allem Pollen von asiatischen Pflanzen sammelt, die hier als Zierpflanzen gehalten werden. Haben Sie eine Asiatische Mörtelbiene gesehen? Ihre Beobachtungen interessieren uns!

Der wärmeliebende Brombeer-Perlmutterfalter ist einer der Profiteure der Klimaerwärmung. Bedingt durch den Klimawandel breitet er sich zunehmend nach Norden aus und wurde schon in grossen Teilen des Schweizer Mittellandes entdeckt. Melden Sie uns Ihre Beobachtungen!

Brombeer-Perlmutterfalter (Brenthis daphne)
Asiatische Mörtelbiene (Megachile sculpturalis)
Fotografieren Sie eine Wildbiene im Kanton Thurgau und gewinnen Sie tolle Preise!
Feldhase vor Wohnhaus

Feldhasen oder Wildkaninchen gesichtet?

Neue Arten in Zürich?

Die Asiatische Mörtelbiene ist eine eindrücklich grosse Wildbienenart, vergleichbar mit der Blauschwarzen Holzbiene. Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet liegt in Japan, China, Korea und Taiwan. Vor gut zehn Jahren wurde sie das erste Mal in der Schweiz gesichtet, wo sie vor allem Pollen von asiatischen Pflanzen sammelt, die hier als Zierpflanzen gehalten werden. Haben Sie eine Asiatische Mörtelbiene gesehen? Ihre Beobachtungen interessieren uns!

Der wärmeliebende Brombeer-Perlmutterfalter ist einer der Profiteure der Klimaerwärmung. Bedingt durch den Klimawandel breitet er sich zunehmend nach Norden aus und wurde schon in grossen Teilen des Schweizer Mittellandes entdeckt. Melden Sie uns Ihre Beobachtungen!

Brombeer-Perlmutterfalter (Brenthis daphne)
Asiatische Mörtelbiene (Megachile sculpturalis)
Wussten Sie, dass es im Ostteil Berlins besonders viele Hasen gibt und Kaninchen eher im Westteil der Hauptstadt zu finden sind?
Feldhase in einer Blumenwiese

Fotowettbewerb «Big5 gesucht»

Neue Arten in Zürich?

Die Asiatische Mörtelbiene ist eine eindrücklich grosse Wildbienenart, vergleichbar mit der Blauschwarzen Holzbiene. Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet liegt in Japan, China, Korea und Taiwan. Vor gut zehn Jahren wurde sie das erste Mal in der Schweiz gesichtet, wo sie vor allem Pollen von asiatischen Pflanzen sammelt, die hier als Zierpflanzen gehalten werden. Haben Sie eine Asiatische Mörtelbiene gesehen? Ihre Beobachtungen interessieren uns!

Der wärmeliebende Brombeer-Perlmutterfalter ist einer der Profiteure der Klimaerwärmung. Bedingt durch den Klimawandel breitet er sich zunehmend nach Norden aus und wurde schon in grossen Teilen des Schweizer Mittellandes entdeckt. Melden Sie uns Ihre Beobachtungen!

Brombeer-Perlmutterfalter (Brenthis daphne)
Asiatische Mörtelbiene (Megachile sculpturalis)
Fotografieren Sie eine Tierart der "Big5" des Kantons Zug - Igel, Eichhörnchen, Mauersegler, Feldhase und Feuer-/Alpensalamander - und gewinnen Sie tolle Preise!
Die Big5 gezeichnet auf einer Wiese mit blauem Hintergrund

«Big5 gesucht» im Kanton Zug

Neue Arten in Zürich?

Die Asiatische Mörtelbiene ist eine eindrücklich grosse Wildbienenart, vergleichbar mit der Blauschwarzen Holzbiene. Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet liegt in Japan, China, Korea und Taiwan. Vor gut zehn Jahren wurde sie das erste Mal in der Schweiz gesichtet, wo sie vor allem Pollen von asiatischen Pflanzen sammelt, die hier als Zierpflanzen gehalten werden. Haben Sie eine Asiatische Mörtelbiene gesehen? Ihre Beobachtungen interessieren uns!

Der wärmeliebende Brombeer-Perlmutterfalter ist einer der Profiteure der Klimaerwärmung. Bedingt durch den Klimawandel breitet er sich zunehmend nach Norden aus und wurde schon in grossen Teilen des Schweizer Mittellandes entdeckt. Melden Sie uns Ihre Beobachtungen!

Brombeer-Perlmutterfalter (Brenthis daphne)
Asiatische Mörtelbiene (Megachile sculpturalis)
Melden Sie uns Ihre Beobachtungen der Big5 von Zug: Igel, Eichhörnchen, Mauersegler, Feldhase und Feuer-/Alpensalamander.
Eine Igelfamilie bewältigt eine Steintreppe

Freie Bahn für Igel, Eichhörnchen & Co.

Neue Arten in Zürich?

Die Asiatische Mörtelbiene ist eine eindrücklich grosse Wildbienenart, vergleichbar mit der Blauschwarzen Holzbiene. Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet liegt in Japan, China, Korea und Taiwan. Vor gut zehn Jahren wurde sie das erste Mal in der Schweiz gesichtet, wo sie vor allem Pollen von asiatischen Pflanzen sammelt, die hier als Zierpflanzen gehalten werden. Haben Sie eine Asiatische Mörtelbiene gesehen? Ihre Beobachtungen interessieren uns!

Der wärmeliebende Brombeer-Perlmutterfalter ist einer der Profiteure der Klimaerwärmung. Bedingt durch den Klimawandel breitet er sich zunehmend nach Norden aus und wurde schon in grossen Teilen des Schweizer Mittellandes entdeckt. Melden Sie uns Ihre Beobachtungen!

Brombeer-Perlmutterfalter (Brenthis daphne)
Asiatische Mörtelbiene (Megachile sculpturalis)
Mit der Kampagne «Freie Bahn für Igel, Eichhörnchen & Co.» wollen wir die St.Galler Bevölkerung, Liegenschaftenbesitzer*innen und Verwaltungen auf das Thema Vernetzung von Lebensräumen aufmerksam machen. Mit diesem Projekt wollen wir dazu anregen, die Grünräume der Stadt für Igel, Eichhörnchen und andere kleine Wildtiere zugänglich zu machen und aufzuwerten. So können Sie sich beteiligen.